Tagung zum Wirtschaftsrecht in der MENA-Region »

verfaßt am: 15. September 2017
  • 17. Novem­ber 2017, Uni­ver­si­tät Heidelberg

Der Nahe und Mitt­lere Osten (MENA) ist eine stra­te­gi­sche Part­ner­re­gion und ein wich­ti­ger Export– und Pro­jekt­markt für die deut­sche und inter­na­tio­nale Wirt­schaft. Die MENA-Region befin­det sich im Umbruch und steht vor gro­ßen poli­ti­schen, wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Herausforderungen.

Diese Ent­wick­lun­gen spie­geln sich auch im Recht wider. Auch im Wirt­schafts­recht ist in letz­ter Zeit vie­les in Bewe­gung gera­ten. Ebenso ste­hen The­men des Wirt­schafts­völ­ker­rechts durch die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen in eini­gen Län­dern der Region im Gefolge der “Ara­bel­lion“ auf der Tagesordnung.

Das Pro­gramm der Tagung fin­den Sie hier.

Zeitschrift für Recht und Islam jetzt online verfügbar »

verfaßt am: 12. Juli 2017

Die Zeit­schrift für Recht & Islam (ZRI) (vor­mals GAIR-Mitteilungen) ist die Ver­eins­zeit­schrift der Gesell­schaft für Ara­bi­sches und Isla­mi­sches Recht e.V. Neben Nach­rich­ten aus dem Ver­ein befasst sich die ZRI vor allem mit neuen Ent­wick­lun­gen zum und im Recht isla­misch gepräg­ter Staa­ten, gibt einen Über­blick über die Gesetz­ge­bung im In– und Aus­land, berich­tet über aktu­elle Recht­spre­chung und Fatawa, sich­tet jüngst erschie­nene Lite­ra­tur und ent­hält Rezen­sio­nen, Tagungs­be­richte und Auf­sätze. Alle Aus­ga­ben der ZRI sind dau­er­haft auf dem Publi­ka­ti­ons­ser­ver der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Leip­zig gespei­chert und ste­hen außer­dem hier kos­ten­los zum Down­load bereit.

Jahrestagung 2017 »

verfaßt am: 7. Juni 2017

Sehr geehrte Mit­glie­der der GAIR,

im Namen des Vor­stan­des der Gesell­schaft für Ara­bi­sches und Isla­mi­sches Recht e.V. laden wir Sie recht herz­lich zu unse­rer Jah­res­ta­gung am 20. und 21. Okto­ber 2017 nach Osna­brück ein.

Die Tagung „Reli­giöse Nor­men in der Moderne zwi­schen Text und Kon­text“ der GAIR (Gesell­schaft für Ara­bi­sches und Isla­mi­sches Recht) e.V. in Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Isla­mi­sche Theo­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Osna­brück unter­sucht die Pro­duk­ti­vi­tät die­ses Ver­hält­nis­ses anhand von Fall­bei­spie­len und dem Wir­ken zeit­ge­nös­si­scher Theo­lo­gen aus ver­schie­de­nen Län­dern. Beson­dere Berück­sich­ti­gung fin­det die Frage, wie inno­va­tive Zugänge (rechts)theoretisch begrün­det wer­den. Wir dan­ken Herrn Kol­le­gen Prof. Dr. B. Ucar dafür, dass die Tagung in Osna­brück statt­fin­den kann und freuen uns auf inter­es­sante Vor­träge und Diskussionen.

Mit freund­li­chen Grüßen

Ihre

Prof. Dr. Irene Schneider